Systematische Genidentifizierung bei ARM und EEC

Genetische Faktoren, die zur Entwicklung von anorektalen Malformationen und dem Ekstrophie-Epispadie-Komplex führen, konnten bislang nicht identifiziert werden. Da diese Malformationen mit einer eingeschränkten Reproduktionsfähigkeit einhergehen, kann davon ausgegangen werden, dass der entsprechende Phänotyp bei einer signifikanten Zahl von Patienten durch Neumutationen (de novo-Ereignisse) verursacht wird. Wir haben eine genom-weite, chip-basierte Analyse als Ansatz gewählt, um systematisch Neumutationen zu identifizieren, die auf der Deletion oder Duplikation von genomischer DNA basieren.

Das zu untersuchende Patienten-Kollektiv setzt sich aus jeweils 100 ARM- und 100 EEC-Patienten mit einer schweren Ausprägung der Malformation und negativer Familienanamnese zusammen. Mit der gleichzeitigen Untersuchung der Eltern des jeweiligen Patienten können de novo-Mutationen rasch und effizient identifiziert werden.
In den identifizierten genomischen Bereichen sollen die ursächlich verantwortlichen Gene durch Kombination von Expressionsdaten, Sequenzierung weiterer unverwandter Patienten sowie die Etablierung transgener Mausmodelle charakterisiert werden. Eine enge Zusammenarbeit mit anderen TP des Netzwerkes ist für die erfolgreiche Durchführung dieser Studien unabdingbar.
Wir erwarten, dass die Identifizierung der ursächlich verantwortlichen Gene und ihrer beteiligten Stoffwechselwege einen wesentlichen Beitrag zu einem besseren Verständnis der molekularen Grundlagen der embryonalen Entwicklung des humanen Urogenital- und Enddarmsystems liefern wird. Darüber hinaus würde der Nachweis von genetischen Veränderungen, die mit einer hohen Penetranz einhergehen, Eingang in die genetische Diagnostik finden und die Angabe von präziseren Wiederholungsrisiken in betroffenen Familien ermöglichen.

Projektleiter

Prof. Dr. med. Markus Nöthen
Universitätsklinikum Bonn
Institut für Humangenetik
Wilhelmstr. 31, 53111 Bonn

Prof. Dr. rer. nat. Michael Ludwig
Universitätsklinikum Bonn
Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie
Genomic Platform Life & Brain
Sigmund-Freud-Str. 25, 53127 Bonn

Prof. Dr. Thomas F. Wienker
Institut für Medizinische Biometrie, Informatik und Epidemiologie
Sigmund-Freud-Str. 25, 53105 Bonn

Weitere Mitarbeiter

Dipl. ökotroph. Markus Draaken

Per Hoffmann

Cand. med. Friederike Baudisch

Cand. med. Charlotte Schramm

Cand. med. Lisa Gambhir

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok