Klinische Studien bei Menschen mit Anorektalen Malformationen (ARM)

1a.) In einer Längsschnittstudie werden Säuglinge mit Analatresie vor der rekonstruktiven Operation und im postoperativen Verlauf untersucht. Ziel ist die Erstellung eines prognostischen Systems, das bestimmten Ausprägungen der Fehlbildung eine Prognose bezüglich der späteren Funktion (Stuhlkontinenz, Obstipation) und die optimale Behandlungsform (OP- und Nachsorge-Technik) zuordnet. 1b) Eine Querschnitt-Studie untersucht Patienten/innen nach Analatresie jeden Alters, an Hand des festgestellten Nachsorge-Bedarfs und der Komplikationen wird ein Nachsorge-Pass entwickelt ("U-Heft Anorektale Fehlbildungen").
Zunächst werden die zu erhebenden klinischen Daten festgelegt und ein Erhebungsbogen formuliert. Für die Längsschnittstudie werden dann von den vier durchführenden und den 23 kooperierenden kinderchirurgischen Kliniken Säuglinge vor ihrer rekonstruktiven Operation und in ihrem weiteren Verlauf erfasst. Gleichzeitig werden für die Querschnittstudie bundesweit Daten von Analatresie-Patienten/innen jeden Alters erhoben. Zusätzliche Patienten werden über die Selbsthilfegruppe SoMA e.V. kontaktiert. Am Ende der ersten Förderperiode (3. Förderjahr) wird dann an Hand der erhobenen Daten ein evidenzbasierter Nachsorge-Pass formuliert.
Durch Veröffentlichung der Resultate in Fachzeitschriften und auf medizinischen Kongressen wird über die teilnehmenden Kliniken hinaus Einfluss auf die zukünftige Versorgung von Patienten mit Analatresien in Deutschland genommen. Die offizielle Leitlinie "Analatresie" der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie, die von einem Arbeitsgruppenmitglied formuliert wurde, wird entsprechend der Ergebnisse unserer klinischen Studie modifiziert. Die Patienten-Selbsthilfegruppe, die maßgeblich an der Studie beteiligt sein wird, soll im Rahmen ihrer Jahrestagungen und durch den engmaschig erscheinenden „Newsletter“ über die Resultate der Studie informiert und aufgeklärt werden.

Projektleiter

Dr. Eberhard Schmiedeke
Klinikum Bremen-Mitte
Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie
St. Jürgen-Str. 1, 28177 Bremen

Dr. Sabine Grasshoff
Bürgerhospital Frankfurt am Main
Klinik für Neugeborenen-, Kinderchirurgie und –urologie
Nibelungenallee 37-41, 60318 Frankfurt am Main

Prof. Dr. Stuart Hosie
Klinikum Schwabing
Städtisches Klinikum München GmbH
Kölner Platz 1, 80804 München

Weitere Mitarbeiter

Dr. Peter Reifferscheid, Dr. Stefanie Märzheuser, Dr. Mattias Schäfer, Prof. Dr. Martin Lacher, Dr. Patrick Volk, Dr. Jochen Hubertus, Dr. Alexandra Pohl, Dr. Kiarasch Mortazawi, PD Dr. Johannes Leonhardt, Dr. Markus Palta, Dr. Caroline Fortmann, Dr. Stephan Rohleder, Prof. Dr. Dr. Thomas Boemers, Prof. Dr. Rolle, Prof. Dr. Konrad Reinshagen, Dr. Florian Obermayr, Dr. Barbara Gomez-Dammeier, Dr. Andreas Brzezinka

Weitere teilnehmende Ärzte

Dr. Stefan Holland-Cunz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok